• Erlebniswanderung "Wasserfall meets Almkas"

    Wandern

    Erlebniswanderung "Wasserfall meets Almkas"

    Wandern
Lade
Mit Gästekarte gratis!

Bergglück, Naturschauspiel und kulinarischer Hochgenuss!

Der Wanderbus bringt uns Richtung Obertauern zum Startpunkt unserer Wanderung. Nach bereits wenigen Minuten erwartet uns hier ein beeindruckendes Naturschauspiel, der „Johannes Wasserfall". Weiter geht‘s über den Hirschwandsteig zur Scharfetthütte wo uns Hüttenwirtin Elisabeth eine herzhafte Jause mit vielen selbsterzeugten Produkten kredenzt. Anschließend geht’s Talwärts nach Flachauwinkl, von hier aus fahren wir mit dem Wanderbus zurück nach Flachau.

Dauer: 8 Stunden

Sport- & Aktivzentrum

Hermann-Maier-Platz 1
5542, Flachau
0043 6457 2214 aktivzentrum@flachau.com http://www.flachau.com

Information

Mit dabei

Guide
Wanderschuhverleih möglich
Wanderbus 1€ pro Strecke

Geeignet für

Familien
Active People

Voraussetzungen

Mindestalter (7 Jahre)

Bitte mitbringen

Geld für Einkehr und Busfahrt
Sportliche Bekleidung
Getränk
Kleiner Snack
Flachau Sommer Card
Wanderschuhe

Schwierigkeit

einfach mittel schwierig
Parkplätze vorhanden
650 Höhenmeter
Wetterunabhängig
Keine Anmeldung erforderlich

FAQ / nützliche Hinweise

Ist eine Anmeldung erforderlich?
Nein - es kann jeder Flachau-Gast teilnehmen. Hierfür bitte einfach kurz vor dem Start der Wanderung bei uns im Sport- und Aktivzentrum (Treffpunkt) vorbei schauen, damit wir eure Flachau Sommer Card scannen können. Und schon geht's los!

Sind Hunde erlaubt?
Gerne könnt ihr euren Vierbeiner zur Wanderung mitnehmen. Nicht vergessen: Hundeleine & Gackerl ins Sackerl!

Findet die Wanderung auch bei Schlechtwetter statt?
Ja! Es gibt kein schlechtes Wetter - nur schlechte Kleidung. ☺

Woher bekomme ich eine Flachau Sommer Card?
Ihr bekommt die Flachau Sommer Card ab 2 Nächten Aufenthalt direkt und kostenlos bei eurem Gastgeber.

Treffpunkt

Sport- & Aktivzentrum
Hermann-Maier-Platz 1
5542 Flachau

Bergglück, Naturschauspiel und kulinarischer Hochgenuss

Bergerlebnis Wasserfall meets Almkas

Bist wia a wilds Wasser, des vom Berg owarinnt, wia a wilds Wasser, auf a Roas mi mitnimmt …

Autor: Simone Kaswurm

Ich liege im Bett und hab diesen Song im Ohr, wenn ich an die geplante Tour heute denke. Mit Schwung und voller Motivation hüpfe ich aus dem Bett und kann es kaum erwarten die anstehende geführte Wanderung mit dem klingenden Namen „Wasserfall meets Almkas“ mitzumachen!

Um 8:45 Uhr treffe ich Herbert, unseren Wanderführer ebenso wie Constanze, die im Sommer bei uns als Guide im Sport- und Aktivzentrum arbeitet. Die meisten Gäste sind schon eingetroffen und ein paar leihen sich für die Wanderung noch Bergschuhe aus.

Wir schultern unsere Rucksäcke und los geht's

© Flachau Tourismus / Simone Kaswurm

Um 9:00 Uhr fahren wir mit dem Sportweltbus in Richtung Obertauern. Mit der Flachau Sommer Card bezahlen unsere Gäste ja nur € 1,–. und somit ist der Bus eine sehr günstige Möglichkeit, um zum Ausgangspunkt unserer heutigen Wanderung kurz vor Obertauern zu gelangen. Netterweise lässt uns der Busfahrer schon ein kleines Stück vor der offiziellen Haltestelle bei der Abzweigung zum Johanneswasserfall aussteigen. Hier werden noch die letzten Gesichter mit Sonnencreme eingeschmiert und unser Wanderführer Herbert gibt uns nochmals einen kurzen Überblick, was uns am heutigen Tag erwartet.

Das erste und sicherlich sehr beeindruckende Erlebnis wird heute der Johanneswasserfall sein. Ich freue mich schon riesig darauf, dieses Naturschauspiel endlich wieder einmal aus der Nähe zu sehen! Wir wandern vom Ausgangspunkt ca. 10 Minuten bis wir den Wasserfall erreichen. Vorsichtig steigen wir die feuchten Holzstufen hinab und bald zeigt sich der Johanneswasserfall in seiner ganzen Pracht. Wir staunen um die Wette und bewundern, wie das tosende Wasser 60 m in die Tiefe stürzt. Viele unter uns zücken das Handy oder die Kamera, um die imposanten Wassermassen in einem Foto festzuhalten. Sensationell cool finden viele von uns, dass wir hinter dem Wasserfall hindurchwandern. Dabei genießen wir noch ein bisschen die kühlen Tröpfchen auf unserer Haut. Es soll ja heute ziemlich heiß werden.

© Flachau Tourismus / Simone Kaswurm
© Flachau Tourismus / Elisabeth Hartl
© Flachau Tourismus / Elisabeth Hartl
© Flachau Tourismus / Gerald Oberreiter

Von Alpakas und Kühen am Hirschwandsteig

Wir machen uns sogleich auf die Socken, denn unser Weg ist noch weit. Es geht zur Felseralm. Hier treffen wir auf für unsere Breiten doch recht außergewöhnliche Tiere – Alpakas! Die leben normal in den südamerikanischen Anden, doch diese beiden Exemplare fühlen sich sichtlich wohl bei uns. Die Kinder in unserer bunt gemischten Wandergruppe haben ihre helle Freude mit den gutmütigen Tieren, aber auch die Erwachsenen sind recht angetan. Unser Weg führt uns nun den sogenannten Hirschwandsteig entlang mitten in ein wunderschönes Almgebiet. Der Hirschwandsteig hat seinen Namen von der Felswand (Hirschwand), an der dieser Steig vorbei führt. Einen Hirsch bekommen wir allerdings diesmal leider nicht zu Gesicht.

Das Rauschen des Johanneswasserfalles hört man teilweise immer noch sehr gut und manchmal kann man ihn sogar noch sehen!

Ich bilde das Schlusslicht unserer Wandergruppe und achte darauf, dass auch immer alle da sind. Ja, ich bin sehr oft und auch sehr gerne in den Bergen unterwegs, denn beim Wandern kann ich so richtig gut abschalten und den Alltag hinter mir lassen. Ich bin auch viel alleine in den Bergen unterwegs und gerade deshalb genieße ich es, heute Gesellschaft zu haben und nette Gespräche zu führen. Das Tempo, das wir heute gewählt haben, passt super dafür.

Zwischendurch machen wir immer wieder kurze Trinkpausen. Herbert erklärt uns die Almblumen, ihren Nutzen, ihre Verwendung zu früheren Zeiten und welche giftig und auch für das Weidevieh ungenießbar sind.
Kuhglocken geben den Takt auf diesem Tourenabschnitt an und das Jungvieh, das gerade einen wunderschönen Almsommer hier oben verbringt, sieht uns neugierig nach. Die Sonne strahlt vom Himmel und mit uns um die Wette, denn wir freuen uns wie Königskinder über die wunderbarste Aussicht auf die Bergwelt, die man sich nur vorstellen kann.

© Flachau Tourismus
© Flachau Tourismus

Etappenziel in Sicht

© Flachau Tourismus

Die Kinder zupfen schon an den T-Shirts der Eltern und fragen wann wir endlich bei der Alm sind. Es dauert nicht mehr lange, da sehen wir auch schon hinüber zur Scharfetthütte, die im Gebiet der Hafeichtalmen liegt. Almwirtin Elisabeth begrüßt uns freudig und unsere Ausdauer wird mit einer herzhaften Jause belohnt: Brettljause, Kasjause, Bauernkrapfen, Buttermilch – mmmmmh das schmeckt!!

Auf der Scharfetthütte steht zudem ein Binoggl bereit um das herrliche Panorama zu genießen und um Wildtiere zu beobachten. Trotz dem heißen Wetter haben wir heute Glück und wir bekommen einige Murmeltiere (oder „Mangei“, wie wir hier sagen) zu Gesicht. Da gibt’s zu Hause dann viel zu erzählen!

Glücklich und zufrieden verlassen wir die Alm und wandern talwärts in Richtung Flachauwinkl. Mit dem Sportweltbus fahren wir zurück zum Ausgangspunkt nach Flachau. Dieser schöne Tag wird uns sicher allen lange in Erinnerung bleiben und ich nehme mir vor, öfters diese Wanderung zu machen.

© Flachau Tourismus
© Flachau Tourismus
© Flachau Tourismus

Auf der Alm, da gibt's keine Sünd'

... sondern nur viel gutes zu essen - MMMMMMMHHHHH!