Audi FIS Ski Weltcup Rennen in Flachau, Salzburg, Österreich
Skiweltcup Flachau auf Facebook Skiweltcup Flachau auf Flickr Skiweltcup Flachau auf YouTube Skiweltcup Flachau auf Google Plus Skiweltcup Flachau auf Pinterest Skiweltcup Flachau auf Instagram
08.01.2019
Audi Ski Austria
Skiarea Testsieger 2017
Longines Countdown
Aktuelles
Weltcup Packages

Auf zum Nachtslalom Flachau!

Unterkunft, Skipass und Tribünenkarte für den Skiweltcup in Flachau
Mehr Infos zu den Packages »
Snow Space Salzburg
snow space Salzburg
Petra Vlhova krönt sich in Flachau zur Snow Space Salzburg Princess 2019, sensationeller dritter Platz für Liensberger.
Audi FIS Skiweltcup Flachau 13.400 Skifans feierten bei der bereits 9. Auflage des Audi FIS Damen Nachtslalom in Flachau am Dienstag, den 8. Jänner 2019 ein Skifest der Superlative.

Obwohl der extreme Wintereinbruch mit über zwei Metern Neuschnee in den Tage vor dem großen Flutlichtspektakel dem Pistenteam auf der Hermann Maier FIS Weltcupstrecke einiges abverlangte, konnte pünktlich zum Start des Nachtslaloms der Neuschnee aus der Piste befördert und die Rennstrecke für diese Verhältnisse in einen beinah perfekten Zustand präpariert werden. Der Teamgeist und die vielen Sonderschichten des Pistenkommandos machten sich mehr als bezahlt.

Im ersten Durchgang stellte US-Superstar Mikaela Shiffrin einmal mehr ihre Topform unter Beweis und sicherte sich mit einem Vorsprung von 0:46 Sekunden auf die Slowakin Petra Vlhova die Halbzeitführung. Im zweiten Durchgang bewies jedoch Vlhova die besseren Nerven und krönte sich letztlich mit 0:15 Sekunden Vorsprung auf Shiffrin zur Snow Space Salzburg Princess. Mit 78 432,00 Franken (69 859,38 Euro) winkt für sie das höchste Preisgeld im Damen Skiweltcup. Den dritten Stockerlplatz eroberte sensationell die junge Österreicherin Katharina Liensberger und holte sich damit bei ihren Heimrennen in Flachau ihr bestes Weltcupresultat. Weltcuppunkte gab es zudem für die jungen Österreicherinnen Katharina Truppe (Platz 9), Katharina Huber (Platz 19) und Stephanie Brunner (Platz 20). Bernadette Schild fädelte im zweiten Durchgang ein und schied aus.

13.400 Zuseher ließen sich trotz der überaus winterlichen Fahrverhältnisse eines der größten Highlights im Damen Skiweltcupkalender nicht entgehen und verwandelten das Weltcupstadion in einen wahren Hexenkessel. Bereits vor Beginn des Rennens herrschte bei der Fanclubparade im Ortszentrum ausgelassene Feierstimmung. In der Pause zwischen den beiden Durchgängen gab der österreichische Musiker Julian Le Play auf der Krone Open-Air Bühne seine Hits zum Besten und nach der Siegerzeremonie wurde in den Flachauer Nightlife Lokalen weitergefeiert.
Highlights des Audi FIS Skiweltcup Damen Nachtslalom Flachau 2019
Highlights Audi FIS Skiweltcup 2019
NACH OBEN